In 80 Tagen um die Welt

Die monatelange Theaterarbeit in Klasse 8 erreicht zur Zeit die heiße Phase. „In 80 Tagen um die Welt“ nach Jules Verne wird am 9. und 10. März 2018 um 19 Uhr in der Aula der Freien Waldorfschule, Kobbenskamp 23 in Hamm, aufgeführt. Seit dem 19.2. bauen die Schüler*innen selbst das sehr aufwändige Bühnenbild zu dem Stück: Mister Fogg reist schließlich um die ganze Welt – was 32 Achtklässlern mehr als 80 Rollen und die tatkräftige Unterstützung aus Klasse 3 bescherte.

 

Zur Geschichte: In London wird die Bank of England um 55’000 Pfund bestohlen. Im exklusiven Reformclub diskutieren die edlen Damen und Herren beim Kartenspiel, ob der Bankräuber wohl schnell gefasst werde. Die Chance sei gering, meinen die einen, da die Erde groß sei. Ganz anderer Meinung ist da der exzentrische Gentleman Phileas Fogg. Um zu beweisen, dass die Erde klein ist, wettet er um 20 000 Pfund, dass es ihm mit Hilfe der modernen Verkehrsmittel gelingen wird, in 80 Tagen um die Welt zu reisen. 20 000 Pfund sind die Hälfte seines Vermögens. Die andere Hälfte benötigt Fogg für die Durchführung der Weltreise. Falls er die Wette verliert, wird er finanziell ruiniert sein. In Begleitung seines französischen Dieners Passepartout bricht Fogg sofort auf. Wegen der überstürzten Abreise gerät er in den Verdacht, der gesuchte Bankräuber zu sein, und Fix, ein eifriger Detektiv von Scotland Yard, heftet sich an seine Fersen. Die Wette hält Fix für ein Täuschungsmanöver. Das Londoner Volk wird vom Wettfieber gepackt und hofft, dass Mr. Foggs Reise gelingt. Gespannt verfolgen sie alle Reiseberichte, die bis nach London dringen. Die Reise durch verschiedene Kontinente ist abenteuerlich. Ob Phileas Fogg sie in 80 Tagen schaffen wird, erfahren Sie bei einem außergewöhnlichen Theaterabend – auch für eine kulinarische Weltreise ist gesorgt.

Der Eintritt ist frei.

Leave Comment