Don Austin - Englisch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Taoufik Moumina

Taoufik Moumina Französisch

Pädagogisches Konzept: Fremdsprachen in allen Klassen

An der Freien Waldorfschule Hamm werden die Fremdsprachen Englisch und Französisch ab der 1. Klasse unterrichtet.

In den Klassen 1 bis 3 wird zunächst der mündliche Sprachgebrauch in Form von Reimen, Liedern, Spielen und kleinen Spielszenen, dem konsequenten Gebrauch der Alltagsprosa, aber auch gehobeneren dichterischen Werken sowie von Märchen und Geschichten erlernt. Die Kompetenzen Hören und Sprechen stehen im Vordergrund. Zudem bekommen die SchülerInnen erste Einblicke in die Lebenswirklichkeit der fremdsprachigen Sprachgemeinschaften.

Ab der 4. Klasse kommen die Kompetenzen Lesen und Schreiben hinzu. Kleine Lektüren werden bearbeitet und grammatische Strukturen werden bewusst gemacht und in der Textproduktion angewandt. In den Klassen 1 bis 4 werden die Fremdsprachen in ca. dreiwöchigen Epochen unterrichtet.

Von der 5. bis zur 11. Klasse kann in beiden Fremdsprachen u.a. mit Lehrwerken gearbeitet werden. Alle bisher angelegten sprachlichen Kompetenzen werden fortgeführt und vertieft. Neben dem Erwerb von Fähigkeiten und Fertigkeiten zur Verständigung in der Fremdsprache werden der Einblick in das Alltagsleben der englischen und der französischen Sprachgemeinschaft erweitert sowie die Arbeit mit der fremdsprachigen Literatur eingeführt. Kulturelle Unterschiede und Gemeinsamkeiten werden reflektiert; in der Oberstufe wird aktuelles gesellschaftliches und politisches Geschehen in den Fremdsprachenunterricht einbezogen. Am Ende der 11. Klasse erfolgt im Fach Englisch eine zentrale schriftliche Prüfung (ZP10).

In den Klassen 12 und 13 erfolgt die Vorbereitung auf die Abiturprüfungen. Eine der beiden Fremdsprachen muss mündlich geprüft werden; die zweite Fremdsprache wird je nach Kurswahl der SchülerInnen mündlich oder schriftlich in Form in einer zentral gestellten Klausur geprüft. In beiden Fächern orientiert sich die Vorbereitung inhaltlich an den staatlich geforderten Themen.

Zusätzlich zum Fremdsprachenunterricht haben die SchülerInnen der Freien Waldorfschule Hamm die Möglichkeit, an einem Austauschprogramm teilzunehmen. Mit einer Partnerschule in Badajoz / Spanien ist ein regelmäßiger Austausch eingerichtet, bei dem die SchülerInnen die gemeinsame Fremdsprache Englisch im interkulturellen Austausch anwenden. Ebenso gibt es die Möglichkeit, an internationalen Erasmus + - Projekten teilzunehmen. Wenn eine Schülerin / ein Schüler einen einzelnen, ggf. auch längeren Austausch durchführen möchte, ist dies bis zur 10. Klasse möglich.

Im Fach Französisch haben die SchülerInnen die Möglichkeit, an den Delf-Prüfungen teilzunehmen.

 

Englisch und Französisch, Oberstufen

Beate Kerkhoff - Englisch und Französisch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gisela Krutzke - Englisch

 

 

 

Birgit Röling - Englisch und Französisch

Birgit Röling - Englisch und Französisch

Hammer Waldorfschüler world wide

Frau Räbber

Frau Räbber - Englisch

Individueller Austausch

Im Verlauf der 10. Klasse haben unsere SchülerInnen die Möglichkeit, an einem individuellen Austauschprogramm teilzunehmen.

Sie haben die Möglichkeit, über eine waldorfspezifische Internetplatform speziell mit SchülerInnen von Waldorfschulen im Ausland wie z.B. Peru, Australien oder Brasilien einen gegenseitigen Austausch zu organisieren. Einige Schüler hatten auch die Gelegenheit, nach La Réunion, Brasilien, Israel oder Südafrika zu reisen. Auf der Seite

         (www.wal-di.com)

finden interessierte SchülerInnen Informationen und Kontaktdaten. Da mit den meisten der genannten Länder ein Austausch ausschließlich zwischen WaldorfschülerInnen stattfindet, war es bis jetzt so, dass von beiden Seiten auf die Zahlung von Schulgeld verzichtet wurde, so dass nur Flugkosten und Taschengeld von den Familien selbst zu tragen sind.
Der Aufenthalt im Gastland kann von einigen Wochen bis zu einem Schuljahr dauern; bei einer längeren Dauer wird individuell entschieden, ob daraufhin ein Schuljahr wiederholt wird.

Unabhängig von der Länge eines Aufenthalts im Ausland ist ein Austausch immer ein besonderes Erlebnis und eine Erfahrung, die sich lohnt und die einen jungen Menschen in der Entwicklung seiner Persönlichkeit sehr fördern kann.